0
Vergleichsliste
0
EUR 0,00
EN
Produktkategorien
IT Solutions
IT Services
ARTICONA
Public Kunden
Computer & Server
Notebooks & Tablets
Monitore & Beamer
Drucker
Telefonie & GPS
Eingabegeräte
Speicher
Netzwerk
Kabel
Software
Diverses
Gemerkte Produkte
Vergleichsliste
Total Betrag exkl. MwSt. 0,00

Wie Sie auf dem neuesten Stand der Technik arbeiten: Tipps für einen modernen Arbeitsplatz.

Published on 4 December 2018 Young attractive girl with cute smile talking on mobile phone wh

Manager und Geschäftsinhaber wollen oftmals die Büroräume funktioneller und moderner einrichten – haben dabei aber einige Herausforderungen zu meistern. Denn Unternehmen stehen verschiedenen Schwierigkeiten gegenüber, wie teuren Büroräumen, schnelle technologische Veränderungen, Mitarbeiter, die individuelle IT-Lösungen für sich beanspruchen, komplexe internationale Prozesse und globale Zusammenarbeit, die es zu berücksichtigen gilt. Auch junge Mitarbeiter, die auf den Arbeitsmarkt strömen, bringen neue Anforderungen an einen modernen Arbeitsplatz mit sich.

Der “War for Talents”, also der Kampf um die geeigneten Arbeitskäfte, beeinflusst Geschäftsentscheidungen: Unternehmen müssen die Anforderungen von Mitarbeitern berücksichtigen, um als interessanter Arbeitgeber bestehen zu können. Eine modern IT-Infrastruktur ist ein wichtiger Faktor für das Business. Nicht nur die Produktivität kann durch die richtige IT gesteigert werden, auch der Arbeistplatz selbst wird so für potentielle Mitarbeiter interessanter – Unternehmen, die auf dem neuesten Stand der Technik arbeiten, können eher Talente ansprechen als solche, die an veralteter IT festhalten. Denn wer möchte sich schon mit langsamen Geräten herumärgern?

Wenn Sie einen modernen Arbeitsplatz einrichten oder bestehende Arbeitsplätze modernisieren möchten, gibt es einige technologische Aspekte zu berücksichtigen. Wir haben die wichtigsten Punkte für Sie zusammengestellt.

Beseitigen Sie veraltete Geräte.

Zuerst einmal ist es wichtig, jegliche veraltete IT Austattung gegen neue zu ersetzen. Warum? Ganz einfach: Veraltete IT kann hohe Kosten verursachen. Neben Ineffizienz gibt es weitere versteckte Kosten, die durch alte Geräte verursacht werden kann. Das Datenvolumen in Unternehmen wächst täglich weiter an – neue Software wird benötigt, um dieses Volumen handhaben zu können. Alte Geräte können diese technischen Anforderungen nicht mehr erfüllen.

Langsame Geräte verursachen längere Wartezeiten. Darunter leidet die Produktivität Ihres Teams. Denn die verschwendeten Stunden summieren sich zu ineffizienter Zeit, die besser genutzt werden könnte – wenn die passenden IT Lösungen bereitstehen würden. Was hinzukommt sind außerdem die negativen Emotionen, wie Unzufriedenheit, Verzweiflung und unnötiger Stress, die die veralteten Geräte bei den Mitarbeitern auslösen können. Darüber hinaus können auch die Reparatur- und Instandhaltungskosten langsam in die Höhe schießen. Doch es gibt Wege, dies zu vermeiden.

Führen Sie BYOD im Unternehmen ein.

Ein Ansatz ist BYOD. Bring your Own Device (zu deutsch: das eigene Gerät mitbringen) ist eine Möglichkeit, dass Mitarbeiter ihre eigenen Geräte mitbringen und auf diesen auch im Unternehmen arbeiten. Dieser Ansatz hat den Vorteil, dass Sie Ihre Mitarbeiter nicht darin schulen müssen, wie sie die Geräte nutzen können. Außerdem werden persönliche Präferenzen der Mitarbeiter so automatisch berücksichtigt. Wenn wir uns vor Augen halten, wie viele technische Möglichkeiten es heutzutage gibt, um miteinander zu kommunizieren und zu arbeiten ist es produktiver, wenn Ihre Mitarbeiter die Wege nutzen, die sie bereits aus dem privaten Umfeld gewohnt sind.

BYOD bringt das Arbeits- und Privatleben näher zusammen. Neue Mitarbeiter können sich somit schneller in Arbeitsprozesse einfinden und müssen sich nicht mit ungewohnter oder veralteter IT auseinandersetzen. Die Individualisierung der IT Lösungen ist somit ohne weiteres möglich – und Sie können Kosten sparen, da Sie keine umfangreiche neue Hardware in Ihrem Unternehmen einführen müssen. Jedoch ist auch ganz klar, dass sich der BYOD Ansatz nicht für jedes Unternehmen eignet. Es gilt also die Vor- und Nachteile ganz klar abzuwägen. Darüber hinaus sollten Sie auch einmal einen Blick auf flexible Arbeitsweisen werfen und sich die Frage stellen, ob Ihr Unternehmen den damit verbundenen Herausforderungen gewachsen ist.

Den Arbeitsplatz für mobiles und stationäres Arbeiten neu ausstatten.

Eine Studie des Forschungsinsituts IDG zeigt was der wichtigste Faktor für Mitarbeiter im Hinblick auf das komplexe Thema “Arbeistplatz der Zukunft” ist: 79,3 Prozent der Befragten gaben an, dass ein wichtiger Aspekt sei, den Arbeitsplatz der Zukunft im Hinblick auf Remote Working auszustatten. Das Büro der Zukunft ist also kein Platz mehr, an den Mitarbeiter gehen müssen, um von dort aus zu arbeiten – es wird vielmehr ein Ort sein, für den sie sich entscheiden werden.

Mobile Geräte ermöglichen es, von überall aus zu arbeiten. Doch obwohl Flexibilität und mobile Arbeitsweisen zunehmend wichtiger werden, stirbt der fixe Arbeitsplatz auch in Zukunft nicht aus. Um Kunden rund um die Uhr den nötigen Service bieten zu können und um die Arbeitsweisen jüngerer Mitarbeiter zu berücksichtigen, werden sowohl Büroarbeitsplätze als auch mobile Arbeitsweisen benötigt, welche es immer mehr miteinander zu verbinden gilt. Darum ist es für Unternehmen wichtig, die Arbeitsplatzstruktur zu überdenken. So kann die Produktivität erhöht und letztlich mobile Geräte und existierende Hardware miteinander verbunden werden – mittels einfacher technischer Lösungen wie Adaptern, Docking Stationen oder einfach anzuschließenden Monitoren: Denn die Zukunft ist flexibel.

Flexibles Arbeiten ermöglichen auch die Lenovo ThinkPads mit Intel Technologie. Hier erfahren Sie mehr und erhalten unsere ThinkPad Angebote.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

vertical_align_top