0
Vergleichsliste
0
EUR 0,00
EN
Produktkategorien
IT Solutions
IT Services
ARTICONA
Public Kunden
Computer & Server
Notebooks & Tablets
Monitore & Beamer
Drucker
Telefonie & GPS
Eingabegeräte
Speicher
Netzwerk
Kabel
Software
Diverses
Gemerkte Produkte
Vergleichsliste
Total Betrag exkl. MwSt. 0,00

Die Vor- und Nachteile verschiedener WLAN-Management-Lösungen

Published on 26 August 2015 WLAN Management

Smartphones, Tablets und andere mobile Geräte sind heutzutage weit verbreitete Arbeitsutensilien vieler Unternehmen. Damit sie entsprechend genutzt werden können, muss aber auch die richtige IT-Infrastruktur vorhanden sein. Dazu zählt vor allem ein leistungsstarkes WLAN-Netzwerk. Während viele von uns das heimische WLAN mit ein bisschen basteln zum Laufen bringen, ist die Einrichtung eines Unternehmensnetzwerks etwas komplizierter. Und es hört ja mit dem Einrichten nicht auf. Ist es erstmal installiert, muss so ein Netzwerk ja auch verwaltet und überwacht werden. Dazu stehen verschiedene Möglichkeiten mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen zur Verfügung.

Andere Herausforderungen als private Heimnetzwerke

WLAN-Netzwerke von Unternehmen müssen mit ganz anderen Herausforderungen umgehen als private Heimnetze. Zu den wichtigsten Herausforderungen zählen Themen wie Sicherheit, Bring your own device, Stabilität und Gästezugang. Auch die zu verarbeitende Datenmenge spielt eine wichtige Rolle, genau wie die Grösse des Netzwerks oder die Versorgung mehrerer Standorte. Zu guter Letzt muss in der Regel auch sichergestellt sein, dass man das Netzwerk ausbauen kann, schliesslich ist Wachstum das Ziel der allermeisten Unternehmen. Das Netzwerk muss dann natürlich entsprechend mitwachsen.

Je grösser desto komplizierter

All diese Faktoren gilt es bei der Wahl der Management-Methode zu berücksichtigen. Grundsätzlich gilt im Wireless Management das gleiche wie fast überall: Je grösser das Netzwerk, desto komplizierter wird es.

Für Unternehmen mit wenigen Angestellten und geringen Anforderungen ans WLAN unterscheidet sich das Unternehmens-WLAN kaum von der privaten Variante, die die meisten von uns zu Hause haben. Es gibt zwar spezielle Enterprise-Geräte und –tarife, Aufbau und Management sind aber im Prinzip gleich, da sich die Anforderungen oft kaum von denen zu Hause unterscheiden.

Zwei Lösungswege für KMUs und grössere Unternehmen

Wird das Unternehmen grösser, steigen auch die Anforderungen an das WLAN. Um einen stabilen Betrieb zu ermöglichen, braucht man eine entsprechende WLAN-Management-Lösung. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man setzt auf hardware-basierte Controller-Lösungen oder man vertraut auf Hersteller-Lösungen, wie zum Beispiel der cloudbasierten Management-Plattform Business Central Wireless Manager von Netgear. Mit beiden Varianten lassen sich mehrere Access Points zentral überwachen und verwalten. Darüber hinaus haben sie ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Verwaltung über die Cloud

Das cloudbasierte Wireless Management von Netgear bietet unter anderem den Vorteil, dass man für den Unterhalt keine spezielle Hardware benötigt. Diese Kosten kann man also sparen. Durch die Steuerung über die Cloud hat man darüber hinaus volle Flexibilität und kann man das Netzwerk von überall verwalten. Macht zum Beispiel ein Access Point Probleme, kann man diese von jedem Computer mit Internetzugang beheben – egal wo der Access Point und man selber ist. Die Steuerung über die Cloud funktioniert allerdings nur mit ausgesuchten Access Points von Netgear, da diese die Kompatibilität garantieren

Die Lösung von Netgear ist so konzipiert, dass sie mit verhältnismässig wenig Know-How bedient werden kann. Gleichzeitig ist man mit ihr natürlich dahingehend eingeschränkt, dass man nur die Einstellungen vornehmen kann, die von der Lösung vorgesehen sind.

Unabhängig und detaillierter

Das wiederum ist der Vorteil einer hardware-basierten Management Lösung über Controller. Diese ist im Gegensatz zur Cloud-Lösung nicht nur unabhängig von externer Infrastruktur, sondern ermöglicht auch detailliertere Einrichtungs- und Einstellungsmöglichkeiten. Das ist dann ein Vorteil, wenn man zusätzliche Dienste, wie zum Beispiel Voice over IP-Telefonie, über das WLAN-Netzwerk laufen lassen will. Die detaillierteren Einstellungsmöglichkeiten setzen jedoch Personal mit dem entsprechenden Know-How voraus. Zusammen mit den nötigen Hardwareanschaffungen generiert das wiederum zusätzliche Kosten.

Individuelle Anforderungen ausschlaggebend

Welche Lösung die bessere ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Der entscheidende Faktor bei der Wahl der WLAN-Management-Lösung sind die individuellen Anforderungen des eigenen Unternehmens. Daher ist es auch besonders wichtig, diese zu kennen bevor man sich für eine Variante entscheidet.

Wenn Sie Interesse an einer Beratung haben, wenden Sie sich bitte an Ihren ARP Betreuer oder unsere Hotline. Eine Auswahl passender Geräte finden Sie im ARP Online-Shop.

Stichwörter: , , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

vertical_align_top